Mehr Netto ab dem 01. Januar 2021 wird ein Großteil der Arbeitnehmer keinen Soli-Zuschlag mehr leisten müssen

Solidaritätszuschlag. Was ist das überhaupt?

Der Solidaritätszuschlag (umgangssprachlich „Soli“) ist eine Ergänzungsabgabe zur Einkommenssteuer und Körperschaftssteuer. Ursprünglich 1991 befristet auf ein Jahr, besteht diese Abgabe nun seit fast 3 Jahrzehnten. Sie wurde eingeführt, um die verschiedenen „Mehrbelastungen, z.B. aus dem Konflikt im Golf auch für die Unterstützung der Länder in Mittel-, Ost- und Südeuropa und die Kosten der deutschen Einheit“ zu finanzieren. Ab 1995 wurde der Zuschlag (unbefristet) zur Finanzierung der Kosten der deutschen Einheit erhoben und besteht bis dato; die Höhe beträgt seit 1998 5,5 % der Einkommen- und Körperschaftsteuer. Der Betrag wird automatisch vom Lohn abgezogen.

Quelle: Wikipedia

Wegfall des Solidaritätszuschlags

Ab dem Jahr 2021 entfällt für ungefähr 90 % der Erwerbstätigen der Soli.

Bei einer Familie mit zwei Kindern und einem Jahresbruttoeinkommen von 151.000 EUR ist gar kein Solidaritätszuschlag zu entrichten. Beträgt der Jahresbruttoeinkommen ca. 221.000 EUR ist der Soli weiterhin in voller Höhe zu entrichten. Dazwischen besteht eine Milderungszone in dem der Soli anteilig wegfällt.

Bei Alleinstehenden muss der Soli dann nicht mehr gezahlt werden, wenn das Jahresbruttoeinkommen von ca. 73.000 EUR nicht überschritten wird. Hat der Alleinstehende ein Jahresbruttoeinkommen von über ca. 109.000 EUR ist der Soli weiterhin in gleicher Höhe zu entrichten. Auch hier besteht innerhalb der eben genannten Grenzen eine Milderungszone, in dem der Soli anteilig wegfällt.

Solidaritätszuschlag ab 2021: Für wen gilt welche Änderung?

Wegfall

  • Single: mit Jahresbruttoeinkommen < 73.000 EUR
  • Familie: 2 Kinder mit Jahresbruttoeinkommen < 151.000 EUR

 

Milderung

  • Single: mit Jahresbruttoeinkommen < 109.000 EUR
  • Familie: 2 Kinder mit Jahresbruttoeinkommen < 221.000 EUR

 

Beibehaltung

  • Single: mit Jahresbruttoeinkommen > 109.000 EUR
  • Familie: 2 Kinder mit Jahresbruttoeinkommen > 221.000 EUR

Weißt Du schon, was Du mit dem neu gewonnenen Geld machst?

Konsum ?

Altersvorsorge ?

Absicherung?

Investieren in Nachhaltige Geldanlagen ?

Es gibt sehr viele Möglichkeiten- Buche ein kostenfreies Erstgespräch mit unseren Finanzcoaches !!!